Starke Leistung aber keine Punkte in Lingenau

Nach der mannschaftlich stärksten Leistung im Frühjahr und einer guten Partie seitens des FC Schwarzenberg standen nach 90 hart umkämpften Minuten jedoch keine Punkte auf der Habenseite.

Den erwartet starken Gegner erwartete unsere Mannschaft am vergangenen Samstag in Lingenau. Haben die Vorderwälder mittlerweile 15 (!) Ligapartien in Folge gewonnen. Jedoch war von Angst oder Ehrfurcht unsererseits nichts zu sehen. Die top motivierte und hervorragend eingestellte Fähnrich-Elf bot dem vermeintlichen Favoriten von der ersten Sekunde weg Paroli. Unsere Mannen zogen sich ein wenig weiter zurück um den Hausherren nicht zu viel Platz für den Spielaufbau zu überlassen. Dieser Schachzug sollte sich als richtig herausstellen. Unser Team stand kompakt und warf sich in alle sich bietenden Zweikämpfe. Die Vorderwälder ihrerseits taten sich teilweise schwer sich durch zu kombinieren und agierten mit einigen langen Bällen. Jedoch musste unser Defensivverband ständig auf der Hut sein, denn die agilen Lingenauer Angreifer beschäftigten unser Team zusehends. Im Mittelfeld konnten mit Fortdauer mehr Spielanteile erobert werden und mit schnellem Umschaltspiel wurde in die Spitzen kombiniert. Aus solch einer Umschaltaktion fiel auch der Führungstreffer für unsere Mannschaft. Einen gefühlvoll geschlagenen Ball von Innenverteidiger Fabian Sallmayer konnte unser Goalgetter Stefan Maccani nach guter Ballmitnahme und sattem Abschluss ins lange Eck zum viel Umjubelten 1:0 in die Maschen dreschen. Mit einer kämpferisch geschlossen starken Leistung und zwei überragenden Paraden von Goalie Benni Sohler ging man mit einer 1:0 Führung in die Pause.

In der zweiten Halbzeit erhöhten die Lingenauer den Druck und konnten durch einen Abstauber nach einem Eckball die Partie ausgleichen. Unser Team schaffte es in dieser Phase nicht mehr wirklich für Entlastungsangriffe zu sorgen. Nach einem unberechtigten Freistoß und einem Chaosverbreitenden Schiedsrichtergehabe führten die Vorderwälder einen Freistoß schnell aus und konnten auf 2:1 stellen. Die MEVO-Elf gab sich jedoch keineswegs geschlagen, zeigte eine starke Moral und verlagerte das Spielgeschehen zunehmend wieder in die Hälfte der Vorderwälder. Durch Standards war man an diesem Tag brandgefährlich. Ein überragend getretenener Freistoß von Stefan Maccani fand den Weg an den Pfosten aber leider nicht ins Tor. Einige Eckbälle und noch ein überaus gefährlicher Freistoß wurden vom überragenden Lingenauer Import Goalie entschärft. Die restlichen Versuche verfehlten das Tor knapp. Der Ball wollte an diesem Abend einfach nicht mehr den Weg ins Tor und zum verdienten Unentschieden finden. Die Vorderwälder waren mit Defensivarbeit beschäftigt und lauerten auf Konter. In der 90. Minute setzten die Hausherren nach klarer Abseitsposition und abermals tatkräftiger Unterstützung des Schiedsrichter Trios den Todesstoß zum 3:1.

Nach einer geschlossen starken und kämpferisch überragenden Leistung des gesamten Teams stand man am Ende ohne Punkte da. Die Leistung des unter Anführungszeichen „Unterparteiischen“, der überragenden Leistung des gegnerischen Torhüters und dem Fehlen des letzten Quäntchens Entschlossenheit geschuldet musste man nach diesem spannenden Derby den Platz als Verlierer verlassen. Die gezeigten Leistungen waren jedoch schwer in Ordnung und machen Mut für die nächsten Aufgaben.

Diese Aufgabe wartet schon am kommenden Samstag auf unser Team. Mit dem nächsten Derby gegen das 1b aus Alberschwende steigt um 17 Uhr in der Kräerau die nächste Partie und unser Team wird alles geben um wieder auf die Siegesstraße zurück zu kehren. Bereits zuvor sind der Nachwuchs und das „Fohlenteam“ des FCS auf heimischer Anlage im Einsatz. Der FCS freut sich über viele Zuschauer im Kampf um den Aufstieg.