Starke Auftritt gegen Dornbirn 1b 

Nach der inspirationslosen Leistung gegen das 1b-Team aus Wolfurt vergangenes Wochenende und der damit zusammenhängenden Zerschlagung aller Aufstiegsträume, zeigte sich die MEVO-Elf im zweitletzten Heimspiel der Saison von einer ganz anderen Seite. Am Ende gewann man verdient mit 4:2.

Die Aufstiegsambitionen sind dahin. Damit einhergehend aber auch der bis dato stets vorhandene Druck des „Gewinnen-Müssens“. Was dies bewirken kann, zeigte unser Team im Heimspiel gegen Dornbirn. Die favorisierten Messestädter kamen in der ersten Hälfte kaum dazu, Luft zu holen. Von der Heimmannschaft permanent unter Druck gesetzt, fanden die Gäste nicht wirklich in die Partie. Schwarzenberg agierte deutlich konsequenter, aggressiver und zielstrebiger als in jeglichen Spielen der Rückrunde. Dem war es auch zu verdanken, dass nach einer furiosen ersten Halbzeit die Messe praktisch schon gelesen war – bei einem Stand von 4:1 und einer deutlichen Überlegenheit, zweifelte wohl niemand mehr an einem Sieg für Schwarzenberg. Es waren keine 10 Minuten gespielt, als ein Elfmeterpfiff für die Hausherren ertönte. Thomas Flatz hatte gut nachgesetzt – dem Torhüter blieb keine andere Wahl als ihn umzulegen. Den fälligen Strafstoß verwandelte Kapitän Renald Zündel relativ sicher. Doch es kam wie so oft in dieser Saison nach einer Führung. Die Gäste glichen den Spielstand kurze Zeit später wieder aus. Unsere Jungs hatten jedoch die richtige Antwort parat. Neuerlich war es der erstarkte Renald Zündel, welcher einen Freistoß aus gut und gerne 30 Metern mit brachialer Gewalt ins lange Eck schweißte – Prädikat: Traumtor. Folglich schien alles sehr leicht von der Hand zu gehen. Die gesamte Mannschaft arbeitete hervorragend gegen den Ball, eroberte diesen ein ums andere Mal und schaltete dann Blitzschnell auf Offensive um. All das hatte die MEVO-Elf im Herbst so stark gemacht – es war schön zu sehen, dass davon eigentlich noch nichts verloren ging und man es endlich wieder mal an den Tag legen konnte. Wie eben beschrieben, kam auch das dritte Tor zustande. Dauerläufer Michi Reis wurde auf sprichwörtlich auf die Reise geschickt – am Ende der kurzen Reise krönte er seine überragende Leistung mit einem satten Schuss in die lange Ecke. Dornbirns Vorstöße wurden meist noch vor dem Sechzehner im Keim erstickt. Dies spricht natürlich für eine tolle Arbeit der gesamten Defensivabteilung um Björn Pernull. Trotz einiger vergebener Möglichkeiten, konnte der Spielstand noch vor der Halbzeitpause nach oben geschraubt werden. Adrian Braun sorgte mit seinem 10. Saisontor für die Vorentscheidung. Kurz nach Wiederbeginn hätte ein schöner Spielzug beinahe zum fünften Schwarzenberger Treffer geführt. Michi Reis scheiterte allerdings am Aluminium. Das war’s dann auch für längere Zeit mit Schwarzenberger Torgefahr. Man besann sich zunehmend auf Spielkontrolle und richtete die Spielanlage etwas defensiver aus. Vermutlich war auch der Kräfteverschleiß der ersten Halbzeit etwas zu spüren. Die Gäste fanden nun besser in die Partie und wagten sich öfters vor den Kasten von Benni Sohler. Eben genannter musste sich folglich auch 2-3 richtig strecken, um den mittlerweile nicht mehr unverdienten Anschlusstreffer zu verhindern. Gut zehn Minuten vor Schluss war es dann auch soweit. Ein schön herausgespielter Treffer brachte die jungen Dornbirner nochmals zurück ins Spiel. Sie hatten nun Lunte gerochen und versuchten mit aller Gewalt, doch noch einen Zähler aus dem Bregenzerwald mitzunehmen. Ihre Hoffnungen wurden genährt, als Goalie Benni Sohler wegen angeblicher Notbremse die rote Karte sah. Sein Vertreter Markus Greber agierte jedoch gewohnt ruhig und ließ nichts mehr anbrennen.

Ein letztlich mehr als verdienter Sieg der MEVO-Elf. Vor allem die Art und Weise freute sämtliche Beteiligte, insbesondere die Spieler selbst. Es bleibt nun zu hoffen, dass der neu gewonnene Schwung und das Selbstverständnis wieder für längere Zeit in die Kräherau zurückkehren – den Spieler wären dies auf jeden Fall zu wünschen. Am kommenden Freitag um 18:30 bestreiten unseren Jungs das letzte Auswärtsspiel dieser Saison in Altach.

Leave a Reply

*

code