Niederlage in Röthis

An die ansehnliche Leistung zum Auftakt der Saison 2020 / 2021 zuhause gegen das 1b-Team von Admira Dornbirn konnte bei der ersten Auswärtsfahrt nach Röthis leider nicht angeknüpft werden. Trotz 1:0 Führung mussten letztlich mit 2:3 die Segel gestrichen werden.

Coach Sebastian Trittinger musste am vergangenen Wochenende auf einige Leistungsträger verzichten. Nichtsdestotrotz war es ihm möglich, eine mehr als schlagkräftige Elf aufs Feld zu schicken. Das Heimteam aus Röthis machte relativ rasch klar, dass sie an diesem Tag alles andere als abwartend auftreten werden. So wurde es bereits in der ersten Minute brenzlig, als ein Freistoß aus eigentlich ungefährlicher Position auf dem Querbalken des Schwarzenberger Gehäuses landete. Folglich versuchten die Gäste das Heft in die Hand zu nehmen und das Spielgeschehen zu kontrollieren. Doch die energisch auftretenden Röthner attackierten gut und ließen keinen Spielfluss zustande kommen. Zudem machten sich die MEVO-Akteure das Leben oftmals selber schwer – viele ungenaue Zuspiele, Probleme bei der Ballan-, und mitnahme, viel zu wenig Bewegung ohne Ball. Dadurch tat man sich immens schwer und lud den Gegner zu der ein oder anderen Kontermöglichkeit ein. In der Offensive war mehr als deutlich zu spüren, dass die Gäste ohne nominellen Stürmer auftraten. Es konnte fast kein Ball gehalten werden und somit blieben auch gefährliche Aktionen eher Mangelware. Dies galt jedoch auch für das Heimteam aus Röthis. So war es wenig verwunderlich, dass nach 45 gespielten Minuten noch kein Tor gefallen war.

Der zweite Spielabschnitt begann dann sehr vielversprechend. Auf Schwarzenberger Seite war mehr Konzentration und Genauigkeit zu sehen. Auch verspürte man mehr Zielstrebigkeit von den Mannen aus dem Bregenzerwald. In Minute 51 tankte sich Jakob Natter auf der rechten Seite durch, zog in die Mitte und wurde regelwidrig vom Ball getrennt. Zum folgenden Freistoß trat Kapitän Renald Zündel an und drosch das Leder in bekannter Manier unter die Latte – 1:0 für Schwarzenberg. Nun schien alles etwas leichter zu gehen, hatte man durch den Führungstreffer doch einiges an Selbstvertrauen dazugewonnen. Doch die Freude währte leider nur kurz. Einen Abstimmungsfehler in der Defensive nahm der Röthner Stürmer dankend an und schob locker zum 1:1 ein. Dieses Gegentor sollte das weitere Spielgeschehen völlig ändern. Nun waren es die Hausherren, die Lunte gerochen hatten und spürten, dass heute durchaus mehr möglich ist. Die zahlreichen Schwarzenberger Ballverluste wurden von den Oberländern dankend angenommen – einer davon führte dann auch zum Führungstreffer. Ein neuerlich ungeschicktes attackieren unseres Defensivverbundes wurde vom Heimteam mit dem 2:1 bestraft. Trainer Sebastian Trittinger reagierte rasch und brachte mit Adrian Braun den einzig nominellen Stürmer. Auch Youngster Albert Berchtold bekam auf der rechten Außenbahn seine Chance. Durch diese beiden Hereinnahmen wurde das Offensivspiel zumindest etwas belebt. Es waren allerdings wieder die Röthner, welche jubeln durften. Mit dem 3:1 schien die Messe endgültig gelesen und die Schwarzenberger Bemühungen verliefen meist im Sande. Kurz vor Abpfiff tankte sich Albert Berchtold auf der Seite durch und legte ideal zurück für Adrian Braun, welcher noch den Anschlusstreffer erzielen konnte. Mehr war dann leider nicht mehr möglich.

Eine sehr durchwachsene und mutlose Vorstellung unserer Elf wurde mit der ersten Niederlage im zweiten Spiel bestraft. Es bleibt jedoch nicht viel Zeit zum verschnaufen – bereits am heutigen Mittwoch trifft die Elf um Coach Sebastian Trittinger in der 2. Runde des VFV-Cups zuhause auf Viktoria Bregenz (18:30). Am kommenden Wochenende geht es dann wiederum zuhause gegen Rätia Bludenz weiter (Samstag, 29.08. um 18:00 – davor um 16:00 trifft unser 1b-Team auf den FC Schwarzach).

Leave a Reply

*

code