Neuerliche Punkteteilung gegen Röthis

Nach den in letzter Minute verschenkten zwei Punkten im Derby gegen den FC Au ereilte unser Team am vergangenen Wochenende in Röthis dasselbe Schicksal. Bis kurz vor Schluss führte man knapp mit 1:2 ehe man wenige Minuten vor Abpfiff noch den Ausgleich hinnehmen musste.

Gegen den Tabellennachzügler aus dem Oberland wollte man mit Offensivpressing früh deutlich machen, dass die mäßigen Leistungen der vergangenen beiden Spiele vergessen sind. Doch es blieb den Hausherren vorenthalten, nach nur wenigen Spielminuten bereits die ersten dicken Möglichkeiten zu verzeichnen. Goalie Benni Sohler war es zu verdanken, nicht gleich schon ins Hintertreffen zu geraten. Die MEVO-Elf schüttelte sich kurz und übernahm in der Folge die Spielkontrolle. Vor allem die Mittelfeldachse um Kapitän Renald Zündel und Clemens Olsen zeigte sich im Vergleich zur Vorwoche verbessert. Sie waren sehr bemüht und kamen auch laufend in gute Schusspositionen – leider war das Visier (noch) nicht scharf genug eingestellt. Dasselbe gilt auch für Sturmspitze Adrian Braun, welcher die bis zu diesem Zeitpunkt beste Möglichkeit hatte. Auffallend war die auf beiden Seiten sehr „großzügige“ Defensivabteilung. Man leistete sich zahlreiche ungenaue Zuspiele sowie falsches Stellungsspiel, was dem Gegner seine Offensivaktionen deutlich erleichterte. Schwarzenberg fand in Halbzeit eins zahlreiche Abschlüsse vor, welche aber allesamt mit zu wenig Präzision bzw. Durchschlagskraft vorgetragen wurden. Aus diesem Grund dauerte es auch bis zur 43. Minute als endlich mal der Ball ins Tor der Röthner fand. Der gut in Szene gebrachte Adrian Braun legte ab für Renald Zündel der souverän den Führungstreffer erzielte. Die Freude währte allerdings nicht einmal bis zum Pausenpfiff. Einen langen Ball schätzten sowohl Schwarzenbergs Verteidiger als auch der Torhüter nicht richtig ein, was dem gegnerischen Stürmer sehr entgegen kam. Sein Heber sprang zuerst an den Pfosten – im zweiten Versuch gelang es dann seinem Sturmpartner das Leder in den Maschen zu versenken. Die Seiten wurden somit bei einem Stand von 1:1 gewechselt.

In Spielabschnitt zwei erschien es zuerst so, als ob die Mannen um Coach Bernd Fähnrich zielstrebiger aus der Kabine kamen. Doch dieses Bild änderte sich relativ rasch. Die Gastgeber wirkten nun agiler und schafften es, im Mittelfeld ein Übergewicht herzustellen. Schwarzenberg schaffte es lange Zeit nicht, für Entlastung zu sorgen und bettelte förmlich um den zweiten Gegentreffer. In der besten Phase der Röthner bedurfte es nicht weniger als drei (!) Rettungsaktionen in letzter Not auf der Linie des Schwarzenberger Kastens. Das Glück sollte zunächst noch auf Seite der MEVO-Elf bleiben, als man mit der bis dahin besten Aktion in Hälfte zwei den Führungstreffer erzielen konnte. Nach einem Kopfball von Michi Reis war Adrian Braun zur Stelle und besorgte den neuerlichen Führungstreffer. Mit diesem Torerfolg gelang es, die Kräfteverhältnisse wieder mehr auf Schwarzenberger Seite zu verlagern. Es folgten weitere Offensivaktionen welche aber allesamt zu wenig zielstrebig und zu wenig Punch durchgeführt wurden. Somit warteten die Anhänger des FCS vergeblich auf den vorentscheidenden dritten Treffer und es kam, wie es kommen musste. Das Heimteam blieb stets gefährlich und schaffte es, wie bereits der FC Au in der Vorwoche, fünf Minuten vor Abpfiff noch den Ausgleich zu erzielen. Dem Treffer vorausgegangen war ein mehr als unzureichendes Abwehrverhalten. In den verbleibenden Augenblicken schaffte es dann keines der beiden Teams mehr, den „Lucky Punch“ zu setzen.

Hängende Köpfe nach der Partie bei unseren Jungs – die Punkteteilung fühlte sich an wie eine Niederlage und bedeutete im Kampf um den Aufstieg nicht unbedingt einen großen Fortschritt. Doch dies ist auch noch lange kein Beinbruch. Es sind noch 8 Partien ausständig und man befindet sich nach wie vor voll im Rennen, was das Vorhaben Aufstieg anbelangt. Kommenden Freitag um 19:00 ergibt sich beim Gastspiel in Riefensberg die Chance auf „3 big points“ gegen einen direkten Konkurrenten. Die Funktionäre und Fans glauben fest an das Team und sind auch überzeugt davon, dass unsere Jungs bei der kommenden Partie wieder in die Erfolgsspur zurückkehren werden.