Termine

Tabelle

FC Mevo SchwarzenbergFC Mevo SchwarzenbergFC Mevo SchwarzenbergFC Mevo SchwarzenbergFC Mevo Schwarzenberg







Hochverdienter 4:0 Heimsieg gegen Lauterach - 20.09.2017

Im Sonntagsspiel vergangene Woche konnte die Mannschaft aus Lauterach mit einem in dieser Höhe vollkommen verdienten 4:0 Heimsieg geschlagen werden. Es war zugleich auch ein kleiner Befreiungsschlag nach den zuletzt zwei verlorenen Derbys en Suite.

Vor dem Spielbericht folgt aber noch ein kurzer Einblick in die Personalsituation welche sich Coach Dietmar Hochmayr Woche für Woche stellt. In der gesamten Vorbereitung musste der Trainer teilweise fast bis zu 10 Spieler aufgrund von Verletzungen und Urlaubsreisen vorgeben. Dieses Szenario zog sich dann auch noch bis in den Meisterschaftsstart hinein und die Situation beginnt sich erst jetzt zu entspannen. Das Lazarett unserer Truppe scheint sich mehr und mehr zu lichten (klopf auf Holz). Neben dem Langzeitverletzten Renald Zündel musste Coach Dietmar Hochmayr ledigich noch Sturmtank Adi Braun für die Partie gegen Lauterach vorgeben. Dies mag auch gut sein denn mit dem Beginn der Studienzeit fallen gleich wieder die nächsten "Kaderprobleme" an. Besonders bitter hierbei ist der Studienantritt vom aktuellen Topscorer unserer Mannschaft Hannes Flatz - welcher in zwei Wochen sein Studium in Wien antritt und somit dem heimischen FC nicht mehr zur Verfügung steht. Des weiteren stehen Clemens Olsen, Lukas Berchtold und William Hörburger (allesamt Studium in Innsbruck) nur am Wochenende zur Verfügung und können lediglich ein, teilweise sogar gar kein Training mit der Mannschaft bestreiten. Zudem sind mit Martin Peter, Capo Thomas Fetz und Neuankömmling Markus Reis 3 Spieler in den eigenen Reihen welche Spätdienste bzw. Spät- und Nachtschichten zu absolvieren haben. Es darf also gespannt sein wie der Trainer diese zugegeben nicht einfache und nicht immer dankbare Aufgabe bewältigt um das ohne Zweifel vorhandene Potential und die individuelle Klasse der einzelnen zu einem harmonischen Team zu formen welches den geforderten Erfolgsfußball auf den grünen Rasen zaubern soll.

 

Nun aber zurück zum Spiel. Den am Samstag vorangegangen Markttag in Schwarzenberg dürften alle heimischen Akteure sehr bedacht genossen haben, denn unsere Mannschaft war von der ersten Sekunde an die tonangebende Mannschaft. Mit einem etwas abgeänderten Spielsystem wurde dem Gegner von Beginn an kein Raum zur Entfaltung geboten und selber hatte man die Partie von Beginn an im Griff. Nach dem Kontrollieren des Balles und des Gegners wurden die ersten Annäherungen auf des Gegners Gehäuse gestartet. Vorerst konnte aber aus der Feldüberlegenheit kein Kapital geschlagen werden. Das verständlicherweise noch nicht ganz vorhandene Spielverständnis zwischen den einzelnen Akteuren verhinderte vorerst noch das befreiende 1:0 gegen hoch stehende Lauteracher. Entweder wurden die Bälle im Mittelfeld zu spät gespielt oder die Stürmer starteten immer einen Schritt zu früh und so kam es, dass in der ersten Halbzeit um die 10 Abseitsstellungen unserer Mannschaft folgten. So war es weniger verwunderlich, dass es nach 34. Minuten ein Verteidiger war der das 1:0 erzielte. Nach einem Standard war es Thomas Flatz der den Ball mit letzter Entschlossenheit mit drei Körperteilen gleichzeitig (so hatte es von außen den Anschein) über die Linie beförderte. Erwähnenswert hierbei - Thomas stand bis zur letzten Saison noch mit Handschuhen als letzter Mann auf dem Platz und war für´s verhindern der Gegentore zuständig. Der zugegeben äußerst schwache Gegner war aufgrund des Dauerdrucks unseres Teams damit beschäftigt keine weiteren Gegentore mehr zu kassieren und kam somit selber zu keinen nennenswerten Torchancen in der ersten Halbzeit. Mit dem knappen aber hochverdienten Vorsprung dieses einen Tores wurde die Seiten gewechselt.

 

Anfangs der zweiten Halbzeit bot sich den zahlreichen Zuschauern ein ähnliches Bild wie im ersten Durchgang. So war es in der 63. Minute erneut ein Standard der zum überfälligen 2:0 führte. Ein schnell und präzis geschlagener Freistoß vom stark agierenden Mäki Reis wurde von Michi Sulzer ideal für Altmeister Selcuk Olcum quergelegt, welcher den Ball souverän über die Linie beförderte. Es war das erste Meisterschaftstor unseres Neuzuganges und ehemaligen Toschützenkönigs der Vorarlbergliga. Es darf erhofft werden, dass noch zahlreiche folgen werden. Mit der Hereinnahme von William Hörburger und Hannes Flatz wurde noch mehr Tempo und Zielstrebigkeit in das Spiel der Hausherren gebracht. So war es speziell Hannes Flatz der mit seiner Schnelligkeit, seiner schnörkellosen Spielweise und seinem Zug zum Tor für noch mehr Wirbel in des Gegners Hälfte sorgte. Kaum verwunderlich, dass Hannes nur 5 Minuten nach seiner Einwechslung nach einem Sprint über fast die Hälfte des Platzes und eines platziert gesetzten Abschlusses das alles entscheidende 3:0 markierte. Die Hausherren wurden lediglich nach 2, 3 langen Bällen ein wenig gefährlich aber ansonsten hatte unser Defensivverbund das Geschehen über die kompletten 90 Minuten fest im Griff. Einen der Konterangriffe unseres Teams konnte Hannes mit seinem zweiten Tor - es war nahezu eine Kopie seines ersten Tores - mit dem Schlusspfiff erfolgreich zum 4:0 Endstand abschließen.

 

Fazit: bei besserer Eingespieltheit und mehr Zug zum Tor welche mit den Einwechselspielern durchaus erfolgte, hätte der Sieg noch deutlich höher ausfallen können. So stand jedoch nach 90 Minuten ein völlig verdienter 4:0 Heimsieg zubuche zu dem jeder einzelne Spieler nach starker Leistung seines dazu beigetragen hatte. Auch unserem Trainergespann Dietmar Hochmayr und "Co-Trainer" und Betreuer Martin Kempf darf zu diesem Sieg gratuliert werden. War die Mannschaft taktisch und einstellungstechnisch top von unserem Coach auf das Spielfeld geschickt worden.

 

Nach dieser durchwegs starken und ansehnlichen Leistung darf man sich für das kommende Derby (Samstag, 16 Uhr in Riefensberg) einiges erwarten wenn zugleich die Automatismen der Mannschaft noch nicht komplett selbstverständlich greifen und dies vermutlich noch etwas Geldud erfordert. Jedenfalls würde es die Mannschaft freuen wenn viele heimische Zuschauer die Auswärtsreise zum prestigeträchtigen Derby nach Riefensberg mitantreten und unsere hungrige Mannschaft lautstark unterstützen.